Montag, 5. Oktober 2009

Die Anträge an den Trinkwasserlieferanten und den Abwasserverband sind raus. Der Trinkwasserlieferant will für die Anfrage nach dem Löschwasser richtig Kohle sehen. Nach Auskunft des Werkstattmeisters müßte die Aussage, dass in unmittelbarer Nähe Oberflur- und Unterflurhydranten vorhanden sind aber ausreichen, so dass eine offizielle (und damit kostenpflichtige) Anfrage nicht nötig ist. Na mal schauen.

In den letzten Tagen habe ich mich etwas intensiver mit der Garage befasst. Ein erstes Angebot über eine Doppelfertiggarage von der Fa. Hundhausen "Solid-Typ Eisenach" L/B/H: 6,00x2,99x2,50 lag inkl. Transport, Montage, alle Verblendungen innen und außen deutlich unter dem von mir erwartetem Preis. Und das mit 5 Jahren Garantie. Mmhh. Auch nicht einfach. Das hatte ich mir wesentlich teurer vorgestellt.
Eigentlich war ich mir mit Annett einig, dass wir die Garage mit Hilfe unserer Freunde selbst bauen. Da muss ich mir das jetzt nur mal durchrechnen lassen. Von den Maßen wollte ich: L/B/H: 11,00x6,00x2,50. Da wir ja auf Bodenplatte bauen, möchte ich im hinteren Bereich der Garage eine Werkbank einbauen und vielleicht unsere Fahrräder unterbringen. Zusätzlich noch ein kleines Waschbecken, also Wasserleitung rein und Abwasser wieder raus. Stromkabel noch rüberziehen... also viele Ideen, mal sehen, was unterm Strich für ein Preis steht. Optisch wäre natürlich auch ein großes (breites) Garagentor nett, aber sinnvoller ist wohl die Variante mit den beiden Einzeltoren.

Und so ist das jeden Tag: welche Garage, welches Tor, welcher Kniestock? Einig sind wir uns aber, dass unser Haus ein Medley von Fingerhaus wird und mit dem Grundriss sind wir uns auch schon sicher. Letztendlich werden die offenen Fragen wohl alle über den Preis entschieden. Unsere Küche wollen wir auf jeden Fall mitnehmen. Die ist ja noch fast taufrisch und alles drin. Also unser Küchenbauer muss dann ran und die "alte Küche" in den neuen Grundriss basteln.


Keine Kommentare:

Kommentar posten